Deutsche Jugend Meisterschaft'09

Unsere kleine Reise begann am Freitag um 18 Uhr bei unserem Dojo in Rotenburg. Dort versammelten wir sieben, davon drei Wettk√§mpfer, drei Kampfrichter und ein Betreuer uns um von dort aus in dem von Rolf gesponserten VW Kleinbus zu starten. Die Stimmung war von Anfang an hervorragend. Ich sch√§tze die Kiste voller erstklassiger Wurst trug dazu bei. Dank unserer Uschi das Navigationswunder trafen wir nach etwa drei Stunden Fahrt in der sch√∂nen Stadt Dessau ein. Unser Hotel in erstklassiger Lage (ca.250m von der Autobahn entfernt) war sch√∂n und das Fr√ľhst√ľck lie√ü keine W√ľnsche offen. Wir bezogen unsere Zimmer und trafen uns erst noch einmal um etwas gemeinsam zu trinken. Alkoholfrei versteht sich, wir sind ja schlie√ülich Sportler :-p

Abends erschien dann auch Kampfrichter Nummer vier: Erwin. Somit waren wir vollz√§hlig. Am n√§chsten Morgen ging es ausgeschlafen und Munter zur Wettkampfs Halle. Die Fahrt dort hin verlief nicht 100% reibungslos aber daf√ľr konnte die Uschi nichts. Wie mein Lehrer zu sagen pflegt. "Der Taschenrechner ist maximal so schlau wie der Mensch der ihn bedient." Ich vermute das trifft auch auf ein Navigationsger√§t wie Uschi zu. :D Nach Korrektur der Zieladresse kamen auch wir schlie√ülich an. Steven Fritsche dominierte im Kumite mit 2 K√§mpfen. Kurz vor dem Finale flog er raus. Chris gewann einen Kata Kampf und unterlag dann dem zweiten Gegner. Ich gewann 2 Kata K√§mpfe und schied anschlie√üen beim dritten Kampf aus.

Nach der doch sehr reibungslos verlaufenden Meisterschaft fuhren wir mit einem kleinen Abstecher zu Mc Donalds wieder zur√ľck zum Hotel. Dort g√∂nnten wir uns einen herrlichen Saunabesuch.

Wir blieben eine Nacht länger wie geplant, weil am folgenden Tag ein Instructor Lehrgang ebenfalls in Dessau statt fand. Diese Chance ergriffen Volker, Sebastian und Roman und verlängerten somit ihre Lizenz.

Auf dem nach Hause Weg besuchten wir noch einmal eine Fast Food Kette um unsere leeren M√§gen zu f√ľllen. Auch Sebb hatte die Nervennahrung nach seinem kleinen Unfall bestimmt dringend n√∂tig.

So ca. um 15:30 kamen wir wieder im schönen Rotenburg an.

Die Fahrt war trotz mangelnder Erfolge doch ein voller Erfolg meiner Meinung nach und es hat mir sehr viel Freude gemacht mein Wochenende mit euch zu verbringen. Nochmals Dankeschön.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Andreas Petysch


Erstellt am 07.07.2009. Letzte √Ąnderung am 07.07.2009 von Roman Mueller