Mitteldeutsche Karate-Meisterschaft des DJKB

Erik Hiege , Andreas Petysch und Anton Hilfer vom Karate-Dojo Rotenburg a.d. Fulda e.V. schafften es bei der Mitteldeutschen Karate-Meisterschaft auf das Siegestreppchen.

Die Mitteldeutsche Meisterschaft des Deutschen JKA-Karate Bundes fand am 14.03.2010 in Beerfelden im Odenwald statt.

Der Rotenburger Mannschaft in der Disziplin Kata-Team geh√∂ren Anton Hilfer, Jens Wehrum und Nikita Schneider, sowie die beiden ‚ÄěErsatzm√§nner‚Äú Andreas Petysch und Erik Hiege an.

Andreas Petysch wurde f√ľr den im Abitur-Stress befindlichen Nikita Schneider nominiert. Das bedeutete, dass das Team erstmalig mit einem Ersatzmann starten sollte. In dieser Konstellation kann noch nicht auf die entsprechende Erfahrung zur√ľckgegriffen werden. Das k√∂nnte sich negativ auf die erforderliche Synchronit√§t auswirken.

Es kam, aber noch dicker! Morgens um 4.40 Uhr, das war etwa eine dreiviertel Stunde bevor man sich zur Abfahrt in den Odenwald traf, rief Jens Wehrum bei Trainer Volker Sandrock an und teilte mit, dass er erkrankt ist und nicht mitfahren kann.

Kurzerhand wurde umdisponiert und der zweite Ersatzmann Erik Hiege erfuhr gegen 5.30 Uhr morgens, dass er im Kata-Team starten wird. Man kann sagen, dass er in diesem Moment schlagartig wach war. In dieser Zusammensetzung hat das Team noch nie zusammen trainiert, geschweige denn an Wettkämpfen teilgenommen.

Um so erfreulicher war es, dass es Anton Hilfer, Andreas Petysch und Erik Hiege geschafft haben die prämierte Leistung aus dem Vorjahr zu wiederholen.

Sie eroberten mit Geschlossenheit und Synchronit√§t die Silbermedaille f√ľr den Fuldast√§dter Verein und d√ľrfen sich jetzt Mitteldeutscher Vize-Meister nennen. Erster wurde das Team vom Verein Okinawa Bayreuth.

Doch noch war nicht aller Tage Abend und es sollten noch eine Medaille auf das Konto der Rotenburger oder besser gesagt auf das Konto von Andreas Petysch gehen.

Der Witzenhäuser kämpfte konzentriert und sicherte sich nach harten und fairen Begegnungen bronzenes Edelmetall in der Disziplin Jiyu-Kumite der männlichen Jugend 2 (16-17 Jahre). Starke Leistung des jungen Karateka! Die ersten Plätze holten sich zwei erfahrenere Wettkämpfer, die bereits im Kader der Deutschen Nationalmannschaft trainieren.

Mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Kumitewettbewerb dieser Altersklasse avancierte Petysch somit zum besten Rotenburger Kämpfer.


Erstellt am 16.03.2010. Letzte √Ąnderung am 23.03.2010 von Roman Mueller