Rotenburger Karate-Nachwuchs gut drauf

Einmal Gold, einmal Silber und viermal Bronze für Karateka des Karate-Dojo Rotenburg. 260 Teilnehmer aus 30 Vereinen waren bei der Norddeutschen Karate-Meisterschaft des Deutschen JKA-Karate Bundes e.V. am 01.11.2009 in Hannover am Start. Bei dieser gut besetzten Veranstaltung konnten die gut vorbereiteten und motivierten Karateka des KD Rotenburg wieder tolle Erfolge verbuchen. Bei den Jungen 14-15 Jahre qualifizierten sich im Jiyu-Kumite zwei KDR`ler für das Finale. Erik Hiege (14) aus Konnefeld und Steven Fritsche (15) aus Rotenburg. Hiege wurde Norddeutscher Vize-Meister und Fritsche holte sich die Bronzemedaille. Eine tolle Leistung, da beide Karateka zum ersten Mal in der Disziplin Freikampf starteten.

Andreas Petysch (16) und Christofor Manulidi (16) kämpften sich in der Disziplin Jiyu-Kumite Jungen 16-17 Jahre ins Finale durch, wo beide eine Bronzemedaille in Empfang nehmen konnten. Nicht nur im Kumite, sondern auch in Kata zeigte Andreas Petysch hervorragende Leistungen und gewann in der Disziplin Kata Jungen 15-17 Jahre mühelos alle Vorkämpfe. Er sicherte sich somit den Einzug ins Finale, wo er mit 24,4 Punkten siegte. Bei der Siegerehrung stand er ganz oben auf dem Treppchen und nahm stolz die Goldmedaille entgegen. Andreas Petysch ist Norddeutscher Karate-Meister 2009.

Auch im Team-Kata erkämpfte die Rotenburger Mannschaft mit Christofor Manulidi, Erik Hiege und Steven Fritsche den Einzug ins Finale. Das junge Team war Punktgleich mit dem Team aus Magdeburg, musste sich jedoch nach der Unterbewertung auf den dritten Platz verweisen lassen. In der Gesamtwertung kamen die Rotenburger auf den neunten Rang.

Ãœbersicht:

  • 1. Andreas Petysch (Kata)
  • 2. Erik Hiege (Jiyu-Kumite)
  • 3. Steven Fritsche (Jiyu-Kumite)
  • 3. Andreas Petysch (Jiyu-Kumite)
  • 3. Christofor Manulidi (Jiyu-Kumite)
  • 3. Christofor Manulidi, Erik Hiege und Steven Fritsche (Kata-Team)

Erstellt am 10.01.2010. Letzte Änderung am 10.01.2010 von Roman Mueller