Strongest-Man-Contest in Heinebach

Alles begann als im Training bekannt wurde, dass auf der Gewerbeausstellung in Heinebach ein "Strongest-Man-Contest" stattfinden sollte. Prompt meldeten sich sieben Mann, von denen dann letztendlich f├╝nf teilnahmen.

Die Namen der Teilnehmer: Mike, Michael, Roman, Jens und Frank (also ich).

Nachdem wir uns mit den Einzelwettbewerben und den Konkurrenten vertraut gemacht hatten, gings dann los.

Unser "Fanclub", bestehend aus Ramona, Gabi, Diana, Renate, Ilka, Volker, Rolf, Kira, Julian und Oliver war nat├╝rlich mit dabei.

Die erste Disziplin: Treckerziehen

Ein Trecker muss von einem Teilnehmer ├╝ber eine Distanz von zehn Metern gezogen werden.

Keiner wollte anfangen. Also hab ich mich dann "geopfert". 29,2 Sek. ... gar nicht so schlecht f├╝rs erste Mal. Mike war ne knappe Sekunde schneller. Allerdings hatte keiner gegen den sp├Ąteren Gesamtzweitplatzierten mit ca. 20 Sek. eine Chance... Bei Jens und Roman war allerdings der Traktor st├Ąrker :-)

Die zweite Disziplin: Wasserkarre

Eine Schubkarre mit 100l Wasser ├╝ber eine Distanz von ca. 30m schieben, dabei zweimal um eine Tonne rum und nicht zuviel Wasser verlieren.

Hierbei kam es auf Kraft und Geschick an. Nicht gerade meine Lieblingsdisziplin. Jens allerdings war hier schneller als alle anderen. Alle au├čer mir waren bei diesem Teil echt klasse.

Die dritte Disziplin: Baumstammweitwurf

Ein Baumstamm von 2m L├Ąnge muss ├╝ber eine Distanz von 15m geworfen werden. Beide F├╝├če mussten auf dem Boden stehen und der Baumstamm durfte beim Werfen den Boden nicht ber├╝hren.

Das war f├╝r keinen f├╝r uns ein ernsthaftes Problem :-). Mit 11,69 Sek. war ich hierbei vom KDR der schnellste. Allerdings wieder mal null Chance gegen die sp├Ąteren ersten und zweiten Sieger.

Die vierte Disziplin: S├Ąckestapeln

12 S├Ącke von jeweils 12kg mussten von einer Palette auf eine andere gestapelt werden; auf Zeit wohgemerkt.

Hierbei waren wir auch alle sehr gut. Allerdings war Roman hierbei der Schnellste von uns. Mike war dicht dahinter.

Die f├╝nfte und letzte Disziplin: Treckerreifen

Ein Treckerreifen musste innerhalb k├╝rzester Zeit 10m weit geschleudert werden.

Nach einigen wenigen Missverst├Ąndnissen die Regeln betreffend, bew├Ąltigten wir auch diesen Teil des Contests meisterhaft. Jens und Mike waren hierbei unsere Schnellsten.

Zusammenfassung:

Wir (Wettk├Ąmper und Fanclub) hatten einen total lustigen Sonntagnachmittag. F├╝rs erste Mal war das echt super. Wir waren vielleicht nicht die Besten, aber die Lustigsten (Zitat Ramona). ├ťber die Ausbeute haben wir uns nat├╝rlich auch gefreut.

Fazit:

  • Wettk├Ąmpfer: jeder f├╝r sich ein Unikat
  • Fanclub: es gibt weltweit keinen besseren (Oliver durfte sogar mit aufs Foto f├╝r die Zeitung)
  • Spassfaktor: auf einer Skala von 1 - 10 ne glatte 12
  • Disziplinen: Teilweise schwer zu bew├Ąltigen, jedoch f├╝r unsere Begriffe super gemeistert
  • Ausbeute: ein Warengutschein im Wert von ÔéČ 100,- f├╝r den dritten Platz und eine Schutzbrille f├╝r Jens als schnellster Wasserkarrenschieber

Wir bedanken uns nat├╝rlich ganz herzlich bei unserem Fanclub, ohne deren seelische und moralische Unterst├╝tzung wir nicht soweit gekommen w├Ąren.

Oss
Frank


Erstellt am 06.09.2009. Letzte Änderung am 16.09.2009 von Tobias Holstein