Eine lohnende Fahrt in den Norden

Erik und Chris berichten ├╝ber die Norddeutsche Meisterschaft in Hannover

Erik ├╝ber den ersten Tag

Um 8:00 Uhr fuhren Volker, Roman, Jens, Anton, Chris und ich los. Als wir in Hannover ankamen war es ungef├Ąhr 10:30 Uhr, viel zu fr├╝h f├╝r den Lehrgang um 14:00 Uhr. Also a├čen wir etwas im REWE und warteten lange bis andere Vereine und Kampfrichter erschienen. Um 14:00 Uhr fing der Lehrgang mit Thomas Schulze (5.Dan) an. Nach dem 1,5 st├╝digem Training gab es eine halbst├╝ndige Pause, in der die Kampfrichterbesprechung f├╝r Volker, Roman und Erwin, der auch gekommen war, anfing. Um 18:00 Uhr war auch die zweite Trainingseinheit zu ende. Volker, Roman und Erwin waren schon mit den anderen Kampfrichtern weg, also gingen wir auf ÔÇ×EssenssucheÔÇť. Nachdem wir in Istanbul, einer D├Ânerbude, ges├Ąttigt haben gingen wir noch etwas in Hannover ÔÇ×spielenÔÇť. Dann gingen wir zur Halle zur├╝ck und legten uns schlafen.

Chris ├╝ber den zweiten Tag

Am n├Ąchsten Tag als wir aufgestanden sind gingen wir erstmal fr├╝hst├╝cken. Um 10:00 Uhr ging es schon los mit der Norddeutschen Meisterschaft. Als erstes haben wir uns umgezogen und danach fand schon die Begr├╝├čung statt. Sp├Ąter ging es f├╝r die M├Ądchen schon los (da ich mich aufw├Ąrmen musste konnte ich leider nicht zuschauen). Als ich endlich an der Reihe war, konnte ich die ersten beiden Kata-Begegnungen gewinnen, bin in der dritten Runde aber rausgeflogen. Doch Jens und Anton sind ins Finale gekommen. Nikita verlor leider in der zweiten Runde. Sp├Ąter kamen wir zu der Kategorie Kumite.

W├Ąhrend Jens sich in sich f├╝rs Finale qualifiziert hat, hat es f├╝r Anton leider nicht gereicht. Erik hat es leider in beiden Kategorien nicht ins Finale geschafft. Nach den Vorrunden hatten alle eine Pause verdient und danach ging es mit dem Finale weiter. Im Halbfreikampf konnte ich mich dann durchsetzten und habe den 1. Platz erreicht. Sp├Ąter konnte Anton auch in Kata den 1. Platz belegen gefolgt von Jens mit dem 2. Platz. Im Kata-Team Turnier schafften Jens, Nikita und Anton den 1. Platz. Dannach war es schon 18:00 Uhr und voller Freude traten wir die Heimreise an.


Erstellt am 02.12.2008. Letzte Änderung am 03.12.2008 von Volker Sandrock