Deutsches Silber f├╝r Karate-Dojo Rotenburg

Das Karate-Dojo Rotenburg konnte bei der Deutschen Karate Jugend-Meisterschaft eine Silbermedaille und zwei Bronzemedaillen auf ihrem Erfolgskonto verbuchen.

Am 22.11.08 fand in Tauberbischofsheim die Deutsche Karate Jugend-Meister-schaft des Deutschen JKA-Karate Bundes (DJKB) statt. F├╝nf Karateka des Karate-Dojo Rotenburg/F. (KDR) wurden f├╝r diese Meisterschaft nominiert. Die Teilnehmer des KDR starteten in den Disziplinen Kata (Technikdarstellung ohne Gegner), Kata-Team und Kumite (Kampf).

Insgesamt schickten 69 Vereine ihre besten Sportler nach Tauberbischofsheim.

Schon in den Vorrunden wurde ein hoher Leistungsstand sichtbar, der jedoch durch das sehr hohe Niveau der spannenden und fairen Finalrunden ├╝berboten wurde.

Das alle der ├╝ber 400 Teilnehmer dieser gro├čen Veranstaltung sich ├Ąu├čert diszipliniert verhalten haben zeigt, dass die Trainer in den Vereinen es verstehen, die Bedeutsamkeit der geistigen Grundprinzipien des Karate-Do an ihre Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler weiterzugeben. Bester Starter des KDR war Jens Wehrum. Er hat sich in zwei Disziplinen f├╝r das Finale qualifiziert.

Jens k├Ąmpfte sich im Jiyu-Kumite Jungen 16-17 Jahre (51 Teilnehmer) souver├Ąn durch alle Vorrunden und wurde Poolsieger. Dadurch sicherte er sich die Teilnahme am Finale, wo er sich die Bronzemedaille holte. Wehrum verlor gegen den sp├Ąteren Erstplatzierten, welcher bereits mehrfache nationale und internationale Erfolge nachweisen kann.

In der Disziplin Kata-Team Jungen 15-17 Jahre waren zw├Âlf Mannschaften am Start. Im Finale standen sich Wattenscheid, Wesel, Bayreuth und Rotenburg gegen├╝ber. Die sieben Bundeskampfrichter bewerteten wie folgt: Bayreuth 41,0 Punkte, Rotenburg 40,2 Punkte, Wattenscheid 39,6 Punkte und Wesel 39,2 Punkte.

Das KD Rotenburg ist somit Deutscher Vize-Jugendmeister. Dem Team geh├Âren Anton Hilfer, Jens Wehrum und Nikita Schneider an.

Christofor Manulidi qualifizierte sich im Kihon-Ippon-Kumite Jungen 15-17 Jahre (6. ÔÇô 4. Kyu) unter 22 Teilnehmern f├╝r das Finale, wo er die Bronzemedaille in Empfang nehmen konnte.

Nikita Schneider wurde in den Vorrunden zweiter in seinem Pool und verpasste somit in der Disziplin Kata Jungen 15-17 Jahre nur ganz knapp das Finale. Er belegte den 5. Platz.

Erik Hiege schied, nachdem er die ersten Begegnungen f├╝r sich entscheiden konnten, bereits in den Vorrunden aus.


Erstellt am 02.12.2008. Letzte Änderung am 16.12.2008 von Roman Mueller