Rotenburger Kata-Teams erfolgreich bei Deutscher Karate-Meisterschaft

Bei der Deutschen Karate-Meisterschaft erreichten die Karateka vom Karate-Dojo Rotenburg in den Team-Wettbewerben eine Bronzemedaille und einen 4. Platz.

Am 04.06.2016 trafen sich in Bochum die besten Karateka Deutschlands zur Deutschen Karate-Meisterschaft des Deutschen JKA-Karate Bundes (DJKB).

Die Meisterschaft wurde vorbildlich vom Karate-Dojo Wattenscheid unter der Leitung von Klaus Wiegand organisiert und ausgerichtet.

Vom Karate-Dojo Rotenburg waren sieben Karate-Sportler fĂŒr diese Meisterschaft nominiert. Die Rotenburger haben sich unter der Leitung von Trainer Volker Sandrock (5. Dan) seit langem intensiv auf dieses Highlight vorbereitet.

Junioren

In der Disziplin Kata-Team Herren 18-20 Jahre wurden auf Grund ihrer Erfolge auf den Regionalmeisterschaften gleich zwei Rotenburger Teams fĂŒr die DM nominiert.

In der Vorrunde startete „Rotenburg 1“ mit Philipp Riel, Daniel Sandrock und Joshua Roppel mit der Kata „Bassai-Dai“ und erreichte 23,4 Punkte. Somit war das FuldastĂ€dter Team punktgleich mit BĂŒhlertal. Nach der Unterbewertung verpassten die drei Rotenburger jedoch um 0,10 Punkte den Einzug ins Finale. So ein hauchdĂŒnner Unterschied ist sehr sehr Ă€rgerlich, aber nicht zu Ă€ndern. Die Rotenburger mussten sich mit dem 4. Platz zufrieden geben.

Das erfolgreiche Rotenburger Team mit Martin Krotzky, Oliver Sandrock und Elias Dippel startete ebenfalls mit der Kata „Bassai-Dai“ in der gleichen Disziplin und qualifizierte sich mit der zweithöchsten Wertung der Vorrunde fĂŒr das Finale. Hier mussten Sie gegen die Teams vom BKC Magdeburg und Budo-Kai BĂŒhlertal antreten.

Im Finale haben die Rotenburger leider nicht zu ihrer gewohnten Form gefunden und wurden auf Grund kleinerer UnsyncronitÀten auf den dritten Platz verwiesen. Da solche Kleinigkeiten bei der höchsten Meisterschaft auf Bundesebene jedoch ausschlaggebend sind, nahmen sie die Bronzemedaille bei der Siegerehrung von Bundesjugendtrainer Markus Rues entgegen.

Positiv anzumerken ist jedoch, dass sich das Team gegenĂŒber dem Vorjahr um drei PlĂ€tze verbessert hat. 2015 hatte die Mannschaft im Jugendbereich lediglich den 6. Platz erreicht.

Leider konnten sich die Starter in den Einzelwettbewerben an diesem Tag nicht durchsetzen. Die Konkurrenz war einfach zu groß. FĂŒr Celia-Gine GrĂ€fe, Elias Dippel und Martin Krotzky kam bereits in den Vorrunden das Aus.

Übersicht der Platzierungen:

3. Platz: Martin Krotzky, Oliver Sandrock, Elias Dippel (Junioren Kata-Team 18 - 20 Jahre mÀnnlich)

4. Platz: Philipp Riel, Daniel Sandrock, Joshua Roppel (Junioren Kata-Team 18-20 Jahre mÀnnlich)


Erstellt am 08.06.2016. Letzte Änderung am 08.06.2016 von Volker Sandrock