Anton Hilfer ist Karateka des Jahres 2006

Anton Hilfer wurde vom Karate-Dojo Rotenburg als Karateka des Jahres 2006 ausgezeichnet.

Er begann 1998 mit Karate. Seit 2002 kann Anton kontinuierlich auf Erfolge im Einzel und in verschiedenen Teams zur├╝ckblicken. In diesem Jahr gelang ihm mit einem Tripple bei der Mitteldeutschen Meisterschaft ein gro├čartiger Erfolg. Anton ist der ÔÇ×AufsteigerÔÇť des Jah-res 2006.

Er begann 1998 mit Karate. Seit 2002 kann Anton kontinuierlich auf Erfolge im Einzel und in verschiedenen Teams zur├╝ckblicken. In diesem Jahr gelang ihm mit einem Tripple bei der Mitteldeutschen Meisterschaft ein gro├čar-tiger Erfolg. Anton ist der ÔÇ×AufsteigerÔÇť des Jahres 2006.

Am 08.02.2007 fand die Mitgliederversamm-lung des Karate-Dojo Rotenburg/F. e.V. statt. Bereits am Nachmittag trafen sich zu diesem Anlass die jungen Mitglieder anl├Ąsslich der Jugendvollversammlung, denen der Bericht des Jugendwarts Sebastian B├Ânisch und des Jugendkassenwartes Steffen Rittmaier-J├Ąger vorgetragen wurde.

Am Abend begr├╝├čte dann der 1. Vorsitzende, Volker Sandrock, die 40 Erschienenen zur Jahresvollversammlung und berichtete ├╝ber das vergangene Jahr:

So war es denn angebracht mit der Ehrung f├╝r hervorragende Leistungen im Sport von neun erfolgreichen Sportlern des Vereins, anl├Ąsslich des Kreissportlerehrentages 2005, zu be-ginnen. Des weiteren wurden im Laufe des Berichtsjahres Sebastian B├Ânisch, Daniel Burke und Volker Sandrock f├╝r besondere Verdienste im Sport durch den Sportkreisvorsitzenden Paul M├Ąhler geehrt. Dar├╝berhinaus haben sich drei tragenden Mitglieder des Ver-eins verdient gemacht, indem sie zu Bundeskampfrichter im Fachverband ausgebildet worden sind. Zus├Ątzlich erhielt der 1. Vorsit-zende, Volker Sandrock, noch f├╝r vorbildliches Engagement in Rotenburg und Umgebung den B├╝rgerpreis 2006 der Sparkasse.

Aber auch andere Mitglieder konnten zahlreiche Erfolge f├╝r den Verein verbuchen. So bilden Roman M├╝ller, Anton Hilfer, Nikita Schneider und Jens Wehrum das derzeit erfolgreichste Team des KDR. Sie wurden nicht nur Mittel- und Ostdeutscher Meister, sondern belegten ferner den hart erk├Ąmpften 2. Platz beim Shobu-Ippon-Cup und den 4. Platz bei der Norddeutschen Meisterschaft. Roman M├╝ller erhielt zudem einen Platz im Bundesjugendkader des DJKB. Anton Hilfer, Nikita Schneider und Jens Wehrum nahmen dar├╝ber hinaus erfolgreich an der Ausbildung zum Jugendgruppenleiter teil, um die Qualit├Ąt der Aus- und Weiterbildung der Mitglieder, die seit drei Jahren stets ├╝ber 200 liegt, weiter gew├Ąhrleisten zu k├Ânnen. Am 31.12.2006 hatte der Verein 215 Mitglieder, f├╝r die die TrainerInnen im Berichtsjahr in insgesamt 673 Trai-ningseinheiten zur Verf├╝gung standen.

Doch es gibt auch au├čerhalb von Wettk├Ąmpfen die M├Âglichkeit beachtenswerte Erfolge zu verzeichnen. Sabrina R├Âssler und Daniel Bur-ke bestanden die Pr├╝fung zum 2. Dan. Erwin Bauer, Marc von Baumbach und Henry Howey erhielten die Graduierung zum 1. Dan. Des weiteren fanden insgesamt acht G├╝rtelpr├╝fungen in Rotenburg statt, bei denen 93mal der n├Ąchste h├Âhere G├╝rtel an Mitglieder des Vereines verliehen wurde.

Ausreichend Gelegenheit gab es auch im Be-reich der sonstigen Aktivit├Ąten des Vereins. Zehn Mitglieder lie├čen sich vom Deutschen Roten Kreuz als Ersthelfer ausbilden und f├╝r die Kinder wurde das 3. Rotenburger Karate-Camp ausgerichtet und stellte sich als ein vol-ler Erfolg heraus. Und all die vorstehend erw├Ąhnten Einzelbegebenheiten konnten beim zehnj├Ąhrigen Vereinsjubil├Ąum im Rahmen eines Familientages mit Spiel und Spa├č sowie verschiedenen K├Âstlichkeiten nochmals ge-feiert werden.

Zum Abschluss der Jahresvollversammlung best├Ątigten die Kassenpr├╝fer, dass die Buch- und Kassenf├╝hrung den Grunds├Ątzen ord-nungsgem├Ą├čer Buchf├╝hrung entspricht und sich keine Beanstandungen ergaben. Denn Zuverl├Ąssigkeit und Stetigkeit sind zwei Ei-genschaften, die den Charakter des KDR gut beschreiben.

Der Vorstand und Jugendausschuss wurden einstimmig entlastet.

Kontakt: Volker Sandrock, Mobil 0172-5615275, www.karate-rotenburg.de


Erstellt am 05.12.2007. Letzte Änderung am 05.12.2007 von Tobias Holstein